wwl - was war los im November 2017 in Berlin?

Der November hat in der Regel im Außenbereich nicht wirklich viel zu bieten. Es ist nass, kalt und uselig oder alles auf einmal. Am Bußtag wird gebüßt oder einfach nur genießt, geschnupft und gehüstelt. Zeit um sich möglichst effektiv zu regenerieren, weil ja die Indoor-Veranstaltungen zu Hauf rufen – mein Monatsroundup …
Der BarflyDer Barfly mit Meryem Celik ist ein musikalischer Streifzug durch die Berliner Nacht Szene. Jeden ersten Freitagabend im Monat von 19.00 bis 21.00 Uhr sendet der Berliner Regionalsender RADIO 1 und lässt die Zuhörer durch die Nacht gleiten mit längst verloren gegangenen Perlen der Musik, Blue Notes, kuriosen Erlebnissen, Liquid Lyrics und spannenden Begegnungen – extrem knisternd! Ich hatte die Gelegenheit in der Dachlounge des ehemaligen SFB, heute RBB Gebäudes an einem fantastischen Absinth-Tasting teilzunehmen.
Willkommen zur L'heure verte, lautete das Motto. Absinth war das liebste Rauschmittel der Boheme Berlins. Mythenbeladen, dank seiner ursprüngl…

Leben ohne jeglichen Komfort aber mit Käsekuchen



Käsekuchen aus der Tonform
Greixonera de brossat

 Der Event

Neulich war ich in LE! Nicht gemeint ist LA für Los Angeles … tatsächlich gemeint ist Leibz’sch, äh Leipzig, die größte Stadt im Freistaat Sachsen in Deutschland-Ost. Die De'Longhi Group hatte dort zu einem Foodstyle Seminar eigeladen. Eigentlich war es ja eine Speed, Dynamic, Performance – im Rahmen derer diesjährigen Innovationstour, einer Art Preview zur IFA Berlin vom 02. - 07. September 2016.
Dem obligatorischen Meet and Greet mit den drei Premiummarken, De’Longhi, Kenwood und Braun folgte dann das jeweilige Anrichten eines EM Tellers aus den vorgegebenen Zutaten. Danke an dieser Stelle an R. Cutillo von Deutscher Pressestern®, für die Einladung. Ich entschied mich für ein Tablett für den Schoß zum Open Air EM Viewing. Auf dem Teller sind ordentlich Kohlehydrate für die anstrengenden Spiele: Pasta mit Tomate und Käse.
Das liebt die ganze Familie, denn Fußballgucken ist nicht nur Männersache – meine allerdings so gar nicht - icke mach‘ wahlweise deutlich lieber den Smutje oder noch deutlich lieber den Babysitter.

Der EM 2016 Ball

Der diesjährige EM Ball heißt übrigens Beau Jeu (franz. = schönes Spiel). Er wird aus sechs gleichen Panels zu einer perfekten Oberfläche verklebt. Selbstredend trägt er die Nationalfarben des Gastgeberlandes und wiegt immerhin ca. 430 g.
Da mich Fußball eigentlich nicht wirklich interessiert habe ich die Fakten meines zum Bekochen gewählten Teilnehmerlandes Spanien beim Europa-Kochen 2016 für Fußballfans mal zusammengetragen: EM Meister 1964, 2008, 2012 und WM Meister 2010. 
Die Haltbarkeit der Klebestellen des Fußballs wird mein Enkelchen in den nächsten Jahren vermutlich ausgiebig testen.

Das Land

Spanien, bzw. seine Inselwelt gehört ja zu meinen favorisierten Urlaubsländern (neben Italien und Schweden). Besonders die Küche: Fisch und Meeresfrüchte spielen eine wichtige Rolle, ebenso Hülsenfrüchte in Eintopfgerichten - Gemüse und Fleisch, soweit das Auge reicht. Die Postres, also Desserts, Kuchen und Süßspeisen gehören zu meinen absoluten Favoriten.
Käsekuchen aus der Tonform
Greixonera de brossat
Dazu vielleicht ein spanischer Witz?
Ein Ehemann sagt zu seiner Frau:
María, ¿te acuerdas lo felices que éramos hace quince años?
Pero si hace quince años no nos conocíamos todovía.
Poreso te lo digo.
Maria, erinnerst du dich, wie glücklich wir vor 15 Jahren waren?
Aber vor 15 Jahren kannten wir uns noch nicht.
Darum sage ich es dir!
Als ich anno 2007 meine Mitstreiter beim TV Format DAS PERFEKTE DINNER bei VOX von meinem Sieg überzeugen konnte (ihr seht mich erröten) hatte ich auch bereits ein Spanisches Menü zubereitet:
 Primer plato
Langostinos al horno
Vorspeise
Garnelen aus dem Ofen / selbst gebackenes Pan / Gazpacho Shooter
Plato principal
Escaldums de capón
Hauptgericht
Geschmorter Kapaun
Postre
Greixonera de brossat
Nachspeise
Zum Glück konnte ich inzwischen an meiner Anrichteweise feilen, denn so sah mein Teller vor neun Jahren aus, ha, ha, ha - und Stalker schauen HIER nach, was ich seitdem noch so getrieben habe.

Die Insel

Ich kenne diesen äußerst saftigen und aromatischen Kuchen aus Ibiza, der malerischen und feierfreudigen Baleareninsel. In der etwas abseits gelegenen Bar Anita (Adresse: Lugar Barri San Carlos, s/n, 07850 Sant Carles, Islas Baleares) wird sensationell-authentisch gekocht. San Carlos wurde als Hippiedorf in den 60er und 70er Jahren berühmt, weil viele der damaligen Aussteiger sich in der abwechslungsreichen und damals preiswerten Umgebung des Ortes ansiedelten. Mich führte mein Weg bereits 1974 dorthin. Unter der Devise Leben ohne jeglichen Komfort, mit so wenig Geld (und Arbeit) wie möglich lebte die einstige Aussteiger- und Hippieszene dort im engen Zusammenhalt untereinander. Früher traf man sich bei Anita, denn dort gab es die einzige Telefonzelle der Umgebung – und als Postadresse war die Bar mit ihren vielen kleinen Postfächern auf jeden Fall dienlich – ein kleiner Hierbas bekommt ja sowieso immer. Von San Carlos aus erreicht man auch die vielen schönen Stränden der Nordostküste Ibizas, z. T. holter-die-polter wie zum Beispiel die Calas Leña, Nova und San Vicente. Denke ich an Ibiza, dann immer auch an Grace Jones, eine Frau im Show-Geschäft, die den Glamour, das Gespür für die Pose und die Fähigkeit, einen Skandal zur rechten Zeit zu inszenieren, beherrschte wie keine Zweite. Ihrer Selbstinszenierung mit androgynem Äußeren sowie ihre treffsichere Selbstherrlichkeit prägte das selbstbewusste Frauenbild jener Zeit. Ohrwurm gefällig?
Grace Jones

Der Käsekuchen aus der Tonform

Der Name dieses Kuchens bezieht sich zum einen auf die Greixonera-Form, in der er i. d. R. gebacken wird. Greixoneras sind die runden Tonschalen, die innen glasiert sind und die es in Spanien an jeder Ecke zu kaufen gibt. Diese Schalen gibt es in sehr vielen Größen und Variationen, von sehr flach bis hoch. Der Name, Brossat, beschreibt eine bestimmte Frischkäseart, die dem Ricotta ähnlich ist. Brossat ist allerdings trockener und krümeliger als Ricotta. Der Name ist katalan oder ibizenkisch und bezeichnet die Käseart Requesón. Der Einfachheit wegen benutze ich Quark, den ich auf einem Sieb über Nacht abtropfen lasse.

Das Rezept

Greixonera de brossat, Käsekuchen aus der Tonform von Doc.Eva
Zutaten
  • 500 g           Quark (40%), 12 Std. abgetropft
  • 4 Stck          Eier
  • 180 g           Zucker
  • 1 El             Hartweizengrieß
  • 0,5 Stck       Vanilleschote
  • 2 El             Mandeln, gemahlen
  • 1,5 Tl           Zitronenschalenabrieb
  • 1/2 Tl          Zimt
Zubereitung
  1. Alles außer Eier und dem Zitronenabrieb kräftig miteinander verrühren.
  2. Dann den Zitronenabrieb hinzufügen und nach und nach die Eier einlaufen lassen. 
  3. Zum Schluss eine Tonform einfetten, Masse einfüllen und bei 160 °C 45 Min. backen.
Anrichten
Kuchen in Stücke schneiden und servieren.
Lasst’s euch schmecken oder bon profit!
… und wenn tatsächlich etwas übrig bleibt gibt der Teig, händisch umgeformt und gewälzt in gehackten und gerösteten Mandeln ganz köstlichen Cakepops - dann werden auch die Finger nicht schmutzig beim Mitfiebern zur #em2016.
Mit meinem Rezept Greixonera de brossat nehme teil am Blogevent Europa Kochen 2016 bei P. Spandl auf seinem Blog: Aus meinem Kochtopf

Kommentare

  1. Hi Edith, die von mir benutzte Form hatte einen Durchmesser von 15 cm für die Fotos. Dabei hatte ich die angegebenen Mengen halbiert. Idealerweise sollte die Einfüllmenge 5 cm Höhe nicht überschreiten. Er wächst beim Backen mächtig, fällt aber anschließend wieder zusammen. Am Folgetag schmeckt er übrigens noch besser. Gutes Gelingen, Eva

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts

Mein Novemberblues 2017

Über die Blogger and Influencer Days 2017 l Zürich Edition

wwl - was war los im November 2017 in Berlin?

Butter in Marokko? Ja bitte!

Das war mein Oktober 2017

Der Berg ruft … (1)